Spielplan - UHu-Theater e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

_______________________________________________

Fr 12. Mai 2017 - 20:00 Uhr
Die Unterhaltungsdamen
Gala-Programm mit Marion Willmer und Gabi Weiss als Irmgard Knüppel
Die Eine räumt ab, die Andere tischt auf...

Marion Wilmer ist eine echte Vollblut-Entertainerin. Sie präsentiert ein Showprogramm der Extraklasse, Musical Hits aber auch Swing und Popsongs. Irmgard Knüppel serviert und leistet Ihren Dienst am Gast mit Herz und Humor. Doch plötzlich findet sie sich auch Irmgard Knüppel auf den Brettern die die Welt bedeuten wieder. Die Begegnung dieser beiden Damen ist höchst unterhaltsam und sorgt für die eine oder andere Überraschung! Mit stimmgewaltigen Gesangsnummern, charmanten Moderationen, komödiantische Einlagen und Improvisationsfreude sorgen beiden Künstlerinnen für zauberhafte Unterhaltung.
Über die Damen...
Die künstlerische Heimat von Marion Wilmer ist die Welt des Musicals. Mit großem Erfolg hat sie die bedeutendsten Genres gespielt und Zuschauer in ganz Europa verzaubert. „Die Schöne und das Biest”, „West Side Story”, „Elisabeth”, „Evita”, „Grease” und „Cats” sind nur einige Stationen ihrer beeindruckenden Karriere. Mit ihrer fabelhaften Darstellung der „Christine” im „Phantom der Oper” riss sie Zuschauer und Kritiker gleichermaßen von den Stühlen. „Jubel für eine herausragend agierende Marion Wilmer” (Bild). - „Ihrer mitreißenden Lebenslust und ihrem überschäumenden Temperament kann sich niemand entziehen” (Nürnberger Zeitung).
Seit 25 Jahren erobert die in Köln lebende Schauspielerin und Komikerin Gabi Weiss die Herzen der Zuschauer nicht nur auf den Brettern die die Welt bedeuten. Dank ihrer unverwüstlichen Improvisationsfreude und ihrer Erfahrung als Galakünstlerin bei hochkarätigen Firmenevents und in den Partysälen der Nation, mauserte sie sich in ihrer Rolle als Servicefachfrau Irmgard Knüppel zu einer wahren Meisterin der spontanen Unterhaltungskunst. „Die unablässig sprudelnde Quelle in der Service-Wüste” - „Die Königin aller Käsebrötchen” - „Die Mutter-Courage aller Raststätten” - „Theken-Psychologin ohne Kassenzulassung” - „absoluter Kult” (schreibt die Presse).
 Abonnement und freier Verkauf
Klick das Bild...

_______________________________________________

Sa 20. Mai 2017
18:00 | 19:00 | 20:00 | 21:00 Uhr
16. Lange Nacht der Theater
Denis Fischer / Gesang
Carsten Sauer / Piano
Ausschnitte aus dem Programm:
Happy Birthday, Herr Presley

Vorverkauf ab 5. Mai 2017 zentral an der Kasse im Schauspielhaus.
Denis Fischer und Carsten Sauer zeigen Ausschnitte aus Ihrem Programm "Happy Birthday, Herr Presley". Sie feiern eine musikalische Geburtstagsparty mit den deutschen und englischen Originaltiteln des King of Rock'n'Roll.
Als Elvis Presley 1958 in Bremerhaven an Land ging, war auch der Rock'n'Roll endgültig in Deutschland angekommen. Peter Alexander, Paul Kuhn, Peter Kraus, Rex Guildo, Bill Ramsey, Lys Assia — sie waren die Stars des deutschen Schlagers der damaligen Zeit. Selbstverständlich hatten sie in ihrem Repertoire mindestens einen Presley-Song mit deutschem Text auf die Originalmusik komponiert. „Devil in Disguise" / „Liebe kälter als Eis", „His Latest Flame" / „Sie war all sein Glück", „In The Ghetto" / „In Chicago" und viele mehr.

_______________________________________________

 Fr 09. Juni 2017 - 20:00 Uhr
Nessie Tausendschön
Programm: Die wunderbare Welt der Amnesie

Frau Tausendschön hat schon immer zu ihren Eltern gesagt: „Solange ihr den Tisch über meine Füße stellt, wird gemacht, was ich sage. “ Das sahen die Eltern natürlich schnell ein und finanzierten ihr eine Ausbildung an der Kabarettakademie in Leer und einem Workshop im Chansonetten-Camp Schkopau (im Saalekreis). Sie ist ein Naturereignis. Wenn Nessi Tausendschön die Bühne betritt, gerät bei so manchem Zuschauer das Blut in Wallung vor Erstaunen. Diese Stimme, mit der sie provoziert und parodiert, spricht, spielt und singt, ein Organ, das tremolierend jede Amsel in den Schatten stellt. Und diese Energie, mit der sie das Publikum mitnimmt zu Kabarett und Comedy, Musik und großem Theater, zu anarchischem Unsinn und Spielfreude. Sie ist ein Original, unverwechselbar und charismatisch. Die Trägerin des Deutschen Kleinkunstpreises präsentiert ihr Programm "Die wunderbare Welt der Amnesie". Eines ist sicher: Sie werden lachen!
Die höchste Stufe des Lachens ist erreicht, wenn wir über Dinge lachen, über die man ebenso gut auch weinen könnte. Und es gibt vieles, weswegen man heute weinen kann, zum Beispiel wegen Terror und Krieg, Verstopfung, Umweltzerstörung, Lichtmangel und Liedmangel, Massenbeschneidungen oder Zukunftsangst oder aus Langeweile. Und die Evolution gab uns Menschen mit dem gezielten Vergessen eine Möglichkeit zur Bewältigung unserer Defizite an die Hand. Das Vergessen, gezielt eingesetzt, ermöglicht uns ein sinnvolles Weiterleben nach dem Zeitungslesen, dem Steuerbescheid oder den 20-Uhr-Nachrichten. Die Presse ist eine riesige Amnesie-Maschine, die immer neue Nachrichten produziert, damit andere unter den Tisch fallen können. Wir müssen auswählen und wir müssen gut wählen, damit die Informationsflut uns nicht vollends erschlägt. Und um das Wichtige geht es, das muss herausgefiltert werden und übrig bleibt die Suche nach dem Sinn.
Madame Tausendschön schenkt uns einen wunderbar energiegeladenen, ekstatischen Abend, um die Menschen zu entzücken und sich an ihnen zu reiben, ihnen gepfefferte Texte und wunderbare Songs überzustülpen, mit denen sie nicht gerechnet haben. Privates und Weltrettung werden eins und deshalb wird Nessi auch den einen oder anderen emotionalen Trauergesang anschwellen lassen, wie man es von ihr kennt und wohl auch erwartet, sodass wir eine besonders große Ration zweilagiger Taschentücher empfehlen. Eine Lage für die Rührung, eine Lage für die Lacher.
Die Kabarettistin und Musikerin Nessi Tausendschön wurde vielfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem Deutschen Kabarettpreis, dem Salzburger Stier, dem Deutschen Kleinkunstpreis und beim großen Kleinkunstfestival im Berliner Kabarett-Theater „Die Wühlmäuse“ mit dem Jury-Preis. Sie ist dem Publikum auch durch ihre TV-Auftritte präsent – u.a. in der „Ladies Night“ und den "Mitternachtsspitzen" im WDR, beim 3sat Kleinkunstfestival, im „Scheibenwischer“, „Satire Gipfel“, bei „Schmidt und Pocher“ in der ARD und in „DIE ANSTALT“ im ZDF.
Abonnement und freier Verkauf

_______________________________________________

_______________________________________________

Fr 22. September 2017 - 20:00 Uhr
Denis Fischer / Gesang
Carsten Sauer / Piano
Programm: Happy Birthday, Herr Presley
Hannover-Premiere

Denis Fischer und Carsten Sauer feiern eine musikalische Geburtstagsparty mit den deutschen und englischen Originaltiteln des King of Rock'n'Roll.
Als Elvis Presley 1958 in Bremerhaven an Land ging, war auch der Rock'n'Roll endgültig in Deutschland angekommen. Peter Alexander, Paul Kuhn, Peter Kraus, Rex Guildo, Bill Ramsey, Lys Assia — sie waren die Stars des deutschen Schlagers der damaligen Zeit. Selbstverständlich hatten sie in ihrem Repertoire mindestens einen Presley-Song mit deutschem Text auf die Originalmusik komponiert. „Devil in Disguise" / „Liebe kälter als Eis", „His Latest Flame" / „Sie war all sein Glück", „In The Ghetto" / „In Chicago" und viele mehr.

Mit musikalischen Fundstücken dieser Art nehmen Denis Fischer und Carsten Sauer am Piano ihr Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise. Die fünfziger Jahre Deutschlands sind das Ziel. Hildegard Knef in dem Film „Die Sünderin" erregt die Gemüter. Rauchen ist noch nicht des Teufels, sondern Lebensart, Freiheit und Genuss. Die Bundesrepublik rätselt über ihren ersten Sexskandal. Die Frankfurter Prostituierte Rosemarie Nitribitt wird erdrosselt in ihrem Apartment gefunden. Bereits zehn Monate später läuft „Das Mädchen Rosemarie" im Kino. Fast jeder vierte Bundesbürger ist aus der DDR geflohen oder aus den ehemaligen Ostgebieten vertrieben worden. „Rahn schießt, Tor, Tor, Tor!", jubelt der Reporter Herbert Zimmermann und Deutschland wird wieder Fußball-Weltmeister.

Coca-Cola, Kaugummi und Lucky-Strike-Zigaretten, Jazz, Swing und Rock'n'Roll, sind die Zutaten dieser Show, die das Herz jedes Elvis-Fans höher schlagen lässt.
Fischer kopiert nicht, er interpretiert und erschafft mit seiner außerordentlichen Bühnenpräsenz neue Arrangements der heiß geliebten Evergreens — ein elektrisierendes Unterhaltungsprogramm.
That's entertainment!  -  Denis Fischer
Abonnement und freier Verkauf
 

_______________________________________________

Sa 14. Oktober 2017 - 20:00 Uhr
Barbara Kuster
Programm: Viva Walküre

Was du heute kannst entkorken, das verschiebe nicht auf morgen! Ganz Kuster, öffnet und entkorkt sie nicht nur Weinflaschen, sondern öffnet auch die freie Sicht auf so manchen Schwachsinn unserer Zeit. Freudig beschäftigt sie sich mit dem deutschen Volkshohlkörper und seiner mitunter infantilen geistigen Schwundstufe. Doch immer bleibt die Kernfrage: Wie kann ich die Welt und meinen Mann bewegen?

Sie ist Widder – Aszendent Terrier!
Ab jetzt ist sie eine freie Radikale und ganz bei sich selbst. Da muss man nicht mehr die Finger in jede Wunde der Gesellschaft legen, wie es die Kabarettistengewerkschaft fordert. Nein das macht sie nicht, denn ihre Finger sind lackiert. Ja sie ist eine Frau und will trotz Stärke auch der Schwäche frönen.

Und wenn Kuster schwach wird, dann richtig. Da singen die Geigen, der Baumsaft steigt und die Zweige spreizen sich. Da kann sie der Versuchung nicht widerstehen, denn wer weiß, wann mal wieder eine vorbeikommt.
 
Davon erzählt sie von Politik bis privat und davon singt sie in Marlene bis Rammstein Manier - eben Kuster pur!

Abonnement und freier Verkauf

_______________________________________________

Sa 11. November 2017 - 20:00 Uhr
Robert Louis Griesbach
Programm: NUR SO
Clubkonzert im UHu-Theater
Deutschland-Premiere
 
Nur so – ein Clubkonzert
"Nur so" ist wohl das persönlichste und erste Clubkonzert des Berliner Entertainers – gefühlvolle Balladen, französische Chansons, Jazzkompositionen und Perlen der unterschiedlichsten Musikgenres verbindet er humorvoll mit unterhaltsamen Anekdoten und Erinnerungen. So erfährt man, warum er der Schrecken osteuropäischer Balletttänzerinnen wurde, für Robert Blanco Autogramme geben musste und wie er den Bundespräsidenten staunen ließ. In "Nur so" lässt Griesbach 25 Jahre eigene Showerfahrung musikalisch Revue passieren.

Zur Person
Robert Louis Griesbach ist dem UHu-Theater in Hannover seit vielen Jahren herzlich verbunden. Er spielt regelmäßig im Quatsch Comedy Club und im Theater Die Wühlmäuse von Dieter Hallervorden, mit dem er auch schon auf der Fernsehbühne stand und demnächst Theater spielen wird. Zudem ist er festes Mitglied des neuen Wühlmäuse-Kabarett-Ensembles.

Wenn er nicht auf der Bühne steht, kann man seine Stimme in diversen Spielfilm- und Serienformaten hören, in denen er internationalen Schauspielern als Synchronsprecher seine Stimme leiht.

Abonnement und freier Verkauf

_______________________________________________

Fr 17. November 2017 - 20:00 Uhr
Schneewittchen
Sonder-Clubkonzert im UHu-Theater

 
"Sonder-Clubkonzert"
Schneewittchen lieben die voluminöse Geste und das große Gefühl. Die kolossale Lust am Verkleiden, wildes Make-Up und ausufernde Klamotten – das Theatralische und die große Geste sind bei Sängerin Marianne Iser und Tastenmann Thomas Duda, die gemeinsam Schneewittchen sind, immer dabei. Ihre Musik ist immer dramatisch, wie eine Opernarie. Immer ausdrucksstark melodisch, trotz einer gewissen Rauheit. Immer Liebeserklärung und Klage zugleich. Immer Breitwandformat. So signalisieren Schneewittchen von Beginn an etwas Außergewöhnliches. Ein Gesamtkunstwerk aus viel Musik, viel Vokalmagie, viel Theater und vollem Ernst.

Schneewittchen halten sich nicht lange mit Zwischentönen und Nuancen auf. Marianne Iser und Thomas Duda kommen gleich auf den Punkt. Ehrlich und eindringlich lassen sie Noten und Buchstaben für sich sprechen. Dabei wird Sinnlichkeit in all ihren Facetten ausgelotet. „Und die sind dann nicht nur freudestrahlend schön und makellos“, weiß Marianne Iser, „unter der Oberfläche streiten auch Schwere und Schwärze um die Vorherrschaft. Fordern Triebe, Begierden und Leidenschaften ihren Platz. Sinnlichkeit beinhaltet auch ein gewisses Maß an Aggression und Militanz.“ Die große Triebkraft für all das, was Schneewittchen künstlerisch tun, ist ihr unstillbarer Hunger nach Leben.

Freier Verkauf

_______________________________________________

Fr 01. Dezember 2017 - 20:00 Uhr
Sa 02. Dezember 2017 - 20:00 Uhr
Irmagard Knef
Weihnachtsprogramm: Glöckchen hier - Glöckchen da
Hannover-Premiere

Irmgard Knef, ist die 10 Minuten jüngere, Zwillingsschwester von Hildegard Knef, also Jahrgang 1925, geboren am 28.12. in Ulm. Nach einer gemeinsamen Jugend in Berlin, einer kurzen gemeinsamen Zeit als Kinderstars-trennen sich nach dem Krieg die Wege der Schwestern.
Mit dem Auftauchen der jüngeren und erfolgreichen Kessler-Zwillinge scheint eine weitere gemeinsame Karriere als Showzwilling wenig Aussicht auf Erfolg zu haben und so entschließt sich Hildegard Knef, 1948 für eine Solokarriere, verlässt mit Deutschland auch ihre Schwester und versucht ihr Glück in Hollywood. Der Kontakt zwischen den Schwestern bricht ab.
Irmgard bleibt in Berlin und versucht- vielseitig wie Hildegard - ihr Glück als Schauspielerin, Sängerin, Tänzerin und Schriftstellerin.
Ihr Leben spielt sich nicht in mondänen Kreisen ab sondern in Berliner Hinterhöfen und in der Glitterwelt des halbseidenen Showbiz. Sie arbeitet u.a. als Eintänzerin, Bordunterhalterin, Filmkleindarstellerin und Sprecherin bei der Deutschen Bundespost.
 
Sie erzählt darin aus ihrem Leben im Schatten der großen Schwester und selbst ihre Songs und Chansontexte korrespondieren mit den weithin bekannten Originalen von Hildegard Knef. Bei Irmgard heißt es nicht „Aber schön war es doch“ sondern „Ja so schön war das nicht“ und statt des Wunschbefehls „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ heißt es bei Irmgard augenzwinkernd larmoyant „Auch ich wollt Autogramme geben..“ Ihre Lebensbeichte nach dem Motto „Das war nicht mein Leben“ wurde- von ihr völlig beabsichtigt- nahezu einhellig als große Hommage an Hildegard Knef verstanden. Mit ihren weiteren Soloabenden, die Themen wie Politik, Religion, Alter, Sex und Alltag nicht auslassen emanzipierte sich Irmgard thematisch immer mehr von ihrer Schwester und empfiehlt sich als eigenständige Künstlerin, die ihre Wurzeln aber nie verleugnen kann und will.
 
Hinter der Bühnenerscheinung der alten Dame steckt ein Mann: Ihr Erfinder, ihr Darsteller und sein Alter Ego: Ulrich Michael Heissig.
Seit 1999 tourt er mit ihr erfolgreich durch das gesamte deutschsprachige Mitteleuropa und war und ist Gast an vielen Schauspielhäusern, fast allen namhaften und traditionsreichen Kabarett-Theatern, Kleinkunstbühnen, Gast auf Satirefestivals, an Bord auf edlen Kreuzfahrtschiffen und in zahlreichen Funk- und Fernsehformaten.  -  Irmgard Knef
01.12.2017: Abonnement und freier Verkauf
02.12.2017: Freier Verkauf

_______________________________________________

Fr 15. Dezember 2017 - 20:00 Uhr
KAISER & PLAIN
Programm: #LIEBE IN ZEITEN VON SO LALA
Musikkabarett
Hannover-Premiere

Nach ihrem erfolgreichen Debut präsentieren Virginia Plain (Gesang) und David Kaiser (Klavier und Gesang) ihr zweites Programm. Kaiser & Plain interpretieren Popsongs, Lieder bekannter Kabarettkollegen und singen Eigenkompositionen, betörend durch die Harmonie zwischen Plains außergewöhnlich voller, samtiger Stimme und Kaisers gefühlvollem Klavierspiel. Die Zweistimmigkeit des Duos ist perfekt. Plain ist eine beeindruckende Erscheinung, Kaiser der smarte Gegenpart.

Da sich offensichtlich alle 11 Minuten ein Single mithilfe des Internets verliebt, begibt sich Frau Plain hoffnungsfroh in den unendlichen Weiten des World Wide Web auf die Suche nach dem Mann ihrer Träume. Nachdem sie kleinere Hürden, wie zum Beispiel die Beantwortung der Frage, ob sie Akademikerin oder doch nur Single mit Niveau ist, genommen hat, könnte alles wunderbar klappen… wenn nicht Herr Kaiser seine Hände im Spiel hätte. In den Liedern geht es um die Liebe mit all ihren Facetten.

Ein musikalischer, kabarettistischer Abend voller komischer Missverständnisse, unabsichtlicher Ehrlichkeit und falsch verstandener Smileys.
Abonnement und freier Verkauf


_______________________________________________

JA, es gibt auch in diesem Jahr eine Silvester-Gala im UHu!
31. Dezember 2017
19:00 Uhr – Einlass 18:00 Uhr
Silvester-Gala im UHu-Theater
Das Motto der Silvesternacht lautet:
"Black and White - Schwarz und Weiß"
Entsprechende Abendgarderobe ist obligatorisch.

Sie erwartet (all inclusive):
·       Spitzenbuffet vom Allerfeinsten – Ihre Träume werden wahr
·       Alle Getränke bis zum frühen Morgen
·       Mitternachtssnack Kaffee und Kuchen
·       Silvester-Showprogramm mit Florian Korty und Bernard J. Butler
·       Partysound zum Tanz bis in die Morgenstunden

Florian Korty ist Film- und Theaterschauspieler und hat seine Ausbildung mit dem Advanced Diploma of Arts in Stage and Screen Acting am renommierten Actors College of Theater and Television in Sydney abgeschlossen. Nach einer erfolgreichen Ein- Mann-Musical Cabaret Show, die Teil des internationalen Sydney Mardi Gras Festivals war ist er nach Berlin gekommen. Zurzeit kann man ihn an verschiedenen Theaterhäusern in Berlin sehen, unter anderem am O-TonArt-Theater, im BKA- Theater in Berlin, sowie in der Tournee Produktion „Das Phantom der Oper“ mit Deborah Sasson, die 2016 im Berliner Tempodrom präsentiert wurde. Man kann Florian auch im Radio hören. Auf „88,4 Alex Berlin“ interviewt er jeden ersten Samstag im Monat Berliner Künstler.
Bernard J. Butler ist ein Sänger aus Florida USA. Seit 1992 ist der geborener New Yorker in Deutschland, wo er seine künstlerische Karriere im Schmidt’s Theater in Hamburg fortsetzte und bereits mit so großartigen Künstlern wie Lilo Wanders, Georgette Dee, Tim Fischer und vielen anderen arbeiten konnte.  Bernard überzeugt durch Echtheit, Bühnenpräsenz und besonderes Charisma. Sein Timbre erinnert sanft und doch voller Kraft an die alten Meister der Soul-Musik. Sein Repertoire reicht von Jazz, Gospel bis zu Pop mit Einflüssen von Nat King Cole, Johnny Mathis, Jimmy Scott, Aaron Neville, Lionel Richie, Ron Isley, El Debarge und Michael Jackson bis hin zu Prince.


Freier Verkauf

_______________________________________________

Fr 19. Januar 2018 – 20:00 Uhr
Sa 20. Januar 2018 – 20:00 Uhr
MUTTIS KINDER
"DAS EPISCHE POGRAMM" – A Capella
Hannover-Premiere

"Muttis Kinder", das sind Claudia Graue, Marcus Melzwig und Christopher Nell. Mit ihrem Erscheinen auf den Bühnen Deutschlands haben sie wie keine zweite Gesangsformation die Presse in den schwärmerischen Overkill getrieben. Jetzt bringen die drei Wunderkinder ihr neues Programm mit dem Titel "Das epische Pogramm" im UHu-Theater zur Aufführung.
MUTTIS KINDER präsentieren eine Show voll akustischer Überraschungsangriffe und einer großen Portion Humor. Rock und Pop begegnen Klassik und Jazz, Perfektion paart sich mit Improvisation. Bemerkenswerte Stationen auf ihrem Weg sind die Erfolge bei Internationalen A Cappella Wettbewerben, Publikums- und Jurypreise in der Comedy-Kategorie und ein Extra-Performance-Preis im Pop, sowie die "Freiburger Leiter" für die beste musikalische Darbietung. Neben vielen Auftritten im europäischen Raum, waren sie zum Taiwan International Contemporary A Cappella Festival nach Taipeh und nach Singapur geladen.
"Das epische Pogramm". Mmh, "episch" und "Pogramm", das ist ein Titel, der bei einem Ensemble, dass Lieder in mehrstimmige Tonminiaturen zu zerlegen pflegt, rätselhaft klingt. Rätselhaft ist auch, warum das zweite Titelwort auf ein "r" verzichtet. Eine Gaga-Idee, weil man das "r" sowieso nicht mitspricht?
Für solche Einfälle sind Muttis Kinder bekannt, wie auch für das Studiomikrofon, um das sie sich scharen und die eine Wasserflasche, aus der sie alle trinken. Wir erinnern uns lebhaft an ihre Konzerte im UHu in den vergangenen Spielzeiten. Countertenor Christopher Nell, der sonst am Berliner Ensemble spielt, Mezzosopranistin Claudia Graue und Bariton Marcus Melzwig haben sich vor 15 Jahren beim Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock kennengelernt und beweisen seither, wie haltbar Studentenverbindungen sind. Marcus Melzwig ist als Rhythmussektion eine Bank, Claudia Graue und Christopher Nell übernehmen die führenden Melodielinien.

Im „epischen Pogramm“ werden sich die Drei wieder gesanglich staunenswert präzise zeigen und widmen sich mit „Irgendwann“ von Gerhard Schöne, „Singapur“ von Keimzeit und „Flucht nach oben“ von Sophie Hunger auch mal deutschsprachigen Popsongs. Muttis Kinder produzieren Gesangskristalle, klar, funkelnd und präzise geschliffene Klangkonstruktionen in den schillerndsten Farben. Gesang, Klangeffekte, Begleitung & Lead wechseln sich reibungslos ab, aus den Sängern wird eine ganze Band, ein Streichtrio oder ein Synthesizer. | Chansonkritik.de
Fr Abonnement und freier Verkauf
Sa freier verkauf

_______________________________________________

Fr 16. Februar 2018 - 20:00 Uhr
Duo ZU ZWEIT
Programm "FALSCHMELDUNG" - Balken biegen für Fortgeschrittene
Tina Häussermann & Fabian Schläper
Regie: Jo van Nelsen

Falschnachrichten manipulieren und hebeln die Welt aus den Angeln. Im heimischen 24-Stunden-Allerlei dagegen kommen sie als Notlügen, Hirngespinste oder ausgewachsener Kappes daher und sorgen für Tischfeuerwerke im Oberstübchen. Sie sind der Photoshop für die Nacktheit der Tatsachen und in Beziehungen die kleine kosmetische Korrektur der Wahrheit.
Tina Häussermann hält als zweifache Mutter den Weltmeistertitel im Schnelldurchschauen von Falschnachrichten. Das tägliche Training auf dem Grat zwischen gefühlter und tatsächlicher Wahrheit lässt sie blitzschnell erfassen, dass das zerbatzte Ei am Wohnzimmerfenster vermutlich nicht von grün gestreiften Außerirdischen dort hingeschmissen wurde.
Fabian Schläper ist als Yoga-Junkie ebenfalls ein Meister seines Faches. Kein Hindernis ist so groß, dass er nicht die Augen davor verschließen und so lange ein- und ausatmen könnte, bis es sich in Räucherstäbchendunst aufgelöst hat. Und so meditiert er auf seiner Yogamatte aus tibetanischem Ameisenleder, bis aus dem letzten X ein U geworden ist.
Häussermann und Schläper sprechen, singen und klimpern aus eigenem Antrieb. Mit viel Tamtam und viel dahinter. Dieser Abend des Duos ZU ZWEIT wurde von keinem Algorithmus berechnet. Sie können ihn auch nicht bei Lieferando bestellen oder bei Amazon Prime gucken. Sie müssen schon kommen. Analog.  ZU ZWEIT | Häussermann & Schläper
Abonnement und freier Verkauf

_______________________________________________

Fr 02. März 2018 - 20:00 Uhr
Duotone
Programm: All that Jazz
Hannover-Premiere

Als sich die beiden Künstler im Jahr 2015 das erste mal Backstage bei einem Konzert trafen, war den beiden sofort klar: wir arbeiten zusammen. Bernard Butler, der aus dem Geburtsland des Jazz, den USA stammt, und Florian Korty, der viele Jahre in Australien gelebt hat, verbindet nicht nur die gemeinsame Liebe zur Musik sondern auch die englische Sprache, die Kultur und das Bedürfnis all dies mit dem Publikum zu teilen. Stark beeinflusst von Künstlern wie Ella Fitzgerald, Frank Sinatra und Nat King Cole war das Duo zum ersten Mal bei einem Benefizkonzert für die Berliner Charite zu sehen und begeisterte das Publikum mit ihrer einzigartigen Interpretation von "lets call the whole thing off”. Duotone, alias Bernard J. Butler und Florian Korty sind zwei Sänger und Schauspieler, ansässig in Berlin, welche zusammen musikalische Abende kreieren.

Florian Korty ist ausgebildeter Film- und Theaterschauspieler und hat seine Ausbildung 2013 mit einem Advanced Diploma of Arts in Stage and Screen Acting am renommierten Actors College of Theater and Television Sydney abgeschlossen. Nach einer erfolgreichen Ein- Mann-Musical Cabaret Show die 2013 Teil des internationalen Sydney Mardi Gras Festivals war ist er nach Berlin gekommen, wo er zwei Jahre lang Teil des Galli Theater Berlin Ensembles war und im Kinder, Jugend und Erwachsenen- Theater gespielt hat. Zur Zeit kann man ihn an verschiedenen Theaterhäusern in Berlin sehen, unter anderem am O-TonArt-Theater mit "All that Jazz", im BKA- Theater als Teil des Platypus Ensembles, sowie in der Tournee Produktion "Das Phantom der Oper" mit Deborah Sasson, welche unter anderem im Februar 2016 im Berliner Tempodrom aufgeführt wurde. Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler kann man Florian auch im Radio hören. Auf „88,4 Alex Berlin“ interviewt er jeden ersten Samstag im Monat Berliner Künstler.

Bernard J. Butler ist ein Künstler aus Florida, USA. Bernard wuchs in North Carolina auf, wo er schon sehr früh mit dem Singen begann, und zwar im Kirchenchor, wie es sich für einen echten Amerikaner gehört. Seit 1992 lebt der geborene New Yorker in Deutschland, wo er seine künstlerische Karriere im Schmidt’s Theater in Hamburg fortsetzte und bereits mit so großartigen Künstlern wie Lilo Wanders, Georgette Dee, Tim Fischer und vielen anderen arbeiten konnte. Er tourte mit dem La Cage Aux Folles Musical durch Nordeuropa. So trat er in Deutschland und in der Schweiz, in Österreich sowie in den Benelux Ländern bis nach Dänemark schon mit Künstlern wie Sister Sledge und Gloria Gaynor auf. Seit 2014 engagiert sich Bernard für Kinder und Jugendliche mit HIV & AIDS und veranstaltet in jedem Jahr im Mai das "Remember Me” - Benefizkonzert. Sein Repertoire reicht von Jazz, Soul und Gospel bis zum Pop.  -  Duotone
Abonnement und freier Verkauf

_______________________________________________

Sa 17. März 2018 - 20:00 Uhr
Gogol & Mäx
Programm: Humor in Concert
Hannover-Premiere

Größte Heiterkeit in Theatersälen und Konzerthäusern von den Niederlanden, Concertgebouw Amsterdam, bis ins spanische Hochgebirge, Festival de Teatre Esterri d'Àneu, Pyrenäen.
Herzlich Willkommen in der herrlich grotesken und umwerfend komischen Welt der Konzertakrobaten

Was diese meisterlichen Komiker auf den Theaterbühnen Europas darbieten, ist schlichtweg atemberaubend: Zwei prall gefüllte Stunden des Lachens und Staunens über die akrobatische und musikalische Kunstfertigkeit und die schier unbegreifliche Instrumentenvielfalt.
Und wenn im grandiosen »Finale grande« die Pianisten-Ballerina im rosafarbenen Rüschenkleid auf filigranem Stahl balanciert, dann hat es den Anschein, als könne sich selbst die auf dem Klavier thronende Bachbüste vor Lachen kaum mehr auf ihrem Sockel halten.

»Ein Publikum, das sich vor Lachen zeitweise kaum noch auf den Stühlen halten kann.«
Westfalen Blatt

»Große Kunst, nach der der Jubel im Saal zu Recht keine Ende nehmen wollte.«
Süddeutsche Zeitung

»Ein Fest für Ohren, Augen und Zwerchfell.«
Mainzer Rhein-Zeitung

»1 Wort: urkomischbrillantwitzigARTistischvirtuos-komödiantischgenialquietschfidelgroßARTig.«
Ute Nebel, Unterhaus Mainz

Gogol & Mäx (unbedingt auf diesen Link klicken...)
Eintritt 26,00 €
Abonnement und freier Verkauf

_______________________________________________

Sonderkonzert
Sa 21. April 2018 - 20:00 Uhr
Sven Ratzke
Pianist Christian Pabst
Programm: Ratzke in Concert

Informationen folgen

Freier Verkauf

_______________________________________________


Nach der Vorstellung am 21.04.2018
müssen wir die Spielzeit beenden!
Das UHu-Theater wird vorübergehend geschlossen.
Es beginnen Theaterumbau und Brandschutz-Sanierung...

DIE NEUE SPIELZEIT BEGINNT IM SEPTEMBER 2018 !

_______________________________________________

Fr 07. Dezember 2018
Sa 08. Dezember 2018 - 20:00 Uhr
Emmi & Willnowski
Programm: Tour 18

Fr Abonnement und freier Verkauf
Sa Freier Verkauf


aktualisiert: 24.04.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü